Histoire d'une dysnastie de la Nouvelle Orléans - Visites des jardins et cimetières du quartier français

Anhand der Geschichte(n) von fünf Generationen einer der ältesten Familien in Louisiana bringen wir Ihnen New Orleans nahe. Wir führen Sie in die verborgenen romantischen Innenhöfe des French Quarters auf Entdeckungsreise in die faszinierende Welt der Kreolen.
Es ist eine verschwundene Welt, die auf unserer Führung wieder aufersteht.

 

Erleben Sie auf unserem unvergesslichen Spaziergang in die kreolische Vergangenheit die tropische Vegetation verwunschener Gärten, die versteckt hinter den Häuserfassaden der historischen  Altstadt  liegen. Teil unserer Führung ist auch ein Besuch des ältesten Friedhofs von New Orleans, Saint Louis # 1.

In jedem einzelnen umwachsenen Innenhof erzählen wir Ihnen ein weiteres Kapitel der zweihundert Jahre dauernden Familiendynastie. Mit einer Abbildung des Familienstammbaums in der Hand verfolgen Sie das komplexe Verhältnis des weien und schwarzen Familienzweiges dieser Dynastie zueinander.

Beziehungen zwischen Herren und Sklaven, Weien und freien Schwarzen sind ebenso Thema auf unserer Führung wie der allmähliche Wandel der louisianischen Gesellschaft im Laufe der Jahrzehnte. Wir erwecken für Sie das Lebensgefühl vor und nach dem Amerikanischen Bürgerkrieg, berichten von der Geburtsstunde des Jazz und der langsamen Amerikanisierung der vormals kreolischen Gesellschaft. Wir teilen mit Ihnen die Geheimnisse von Voodoo-Priesterinnen und zeigen Ihnen ehemalige Sklavenbehausungen.
 
 
 
 Hermann-Grima House Museum
Locoul Family's tomb,  St Louis Cemetery #1

Unsere Tour ist eine Erweiterung der Führung auf Laura Plantation (www.lauraplantation.com). Die kreolische Familie, von der wir berichten, besa sowohl eine erfolgreiche Zuckerrohrplantage etwa eine Stunde von New Orleans entfernt, als auch sieben Stadthäuser in New Orleans, wo sie die Winter zwischen Opernbesuchen und Maskenbällen des Mardi Gras verbrachte, während ihre Felder für wenige Monate brach lagen.

Pharmacy Museum

 
Auf unserer Führung, die das Reisemagazin National Geographic Traveler als die beste Stadtführung von New Orleans bezeichnete, zeigen wir Ihnen:

  • Einige der ältesten Bauten des French Quarters mit seinen privaten Innenhöfen
     
  • Das Hermann-Grima House mit seinen ursprünglichen Sklavenquartieren
     
  • Das Pharmaziemuseum mit seinem medizinischen Garten
     
  • Die Historic New Orleans Collection aus dem Jahre 1792
     
  • Den ältesten Friedhof von New Orleans, Saint Louis #1

Unsere Führung basiert auf den Memoiren von Laura Locoul, dem letzten Familienmitglied, das noch die Zuckerrohrplantage leitete und im French Quarter eine Residenz besaβ. Im Jahre 1936 verfasste sie für ihre beiden Töchter ihre Lebenserinnerungen und beschrieb sowohl das Leben auf einer Plantage als auch die Zeit der Feste und Feiern in New Orleans.

Parallel zu den Restaurierungsarbeiten des Plantagenhauses im Jahre 1993 begab sich der Gründer von Le Monde Tours, Paul Nevski, auf die Recherche der Locoul Familiengeschichte und fand im Pariser Nationalarchiv 5000 Dokumentseiten, juristische Urkunden und den privaten Briefwechsel zwischen Laura Locoul und ihren französischen Cousins. Diese Dokumente zusammen mit den Memoiren der letzten Plantagenbesitzerin führten dazu, dass wir Ihnen heute ein authentisches Zeitzeugnis vor Augen führen können. Es ist ein Spaziergang in eine längst vergangene Welt, zu dem wir Sie gerne einladen mitzukommen.


Laura Locoul 1861 - 1963
   

Führungszeiten:

  • Führungen auf Englisch: Täglich um 10:30, sonntags um 10 Uhr
  • Führungen auf Deutsch: Sonntags um 10 Uhr und auf Anfrage

Reservierung erforderlich

Eintrittspreise:
Erwachsene: $ 22
Studenten mit gültigem Ausweis: $ 16
Bitte nur Barzahlung


 
Für Reservierungen und weitere Auskünfte rufen Sie uns bitte unter folgenden Nummern an:

Auskünfte auf Englisch:
  • Bill Coble, General Manager : 504 568 1801
  • Auskünfte auf Deutsch:
    Andrea Morshäuser, Marketing: 504-322-3361
Unsere Führungen beginnen in 624 Royal Street

Sitzgelegenheiten gibt es in einigen Innenhöfen
Kinderwagen und Rollstühle passen nicht durch alle Zugänge zu den Innenhöfen
Dauer der Führung ist ca. 2 Stunden
Das Rauchen ist nicht gestattet
Für weitere Informationen und Gruppenpreise schicken Sie uns bitte eine E-mail: LeMondeCreole@yahoo.de


Unsere Addresse:

Le Monde Creole
1000 Bourbon street
Suite 332
New Orleans, LA 70116
USA

 
Was ist Kreolisch?

Als kreolisch bezeichnet man die nicht-angelsächsische Kultur und den Lebensstil, die  in Louisiana in Blüte standen, bevor der Staat im Jahre 1803 Teil der Vereinigten Staaten wurde. Kreolisch war eine eigenständige Lebensart, die aus dem Ineinanderfließen dreier unterschiedlicher ethnischer Gruppen entstanden war: Den Westeuropäern, den Westafrikanern und den indianischen Ureinwohnern. Obgleich die kreolische Kultur auch in anderen Teilen der Welt gelebt wurde und wird, ist sie in den Vereinigten Staaten nur in Louisiana zu finden.

Kreolisch war ein Klassensystem, das auf Familienbanden,  Positionen innerhalb der Gesellschaft, Wohlstand und guten Beziehungen basierte. Die Kreolen waren katholisch, frankreichorientiert und hatten ein südeuropäisches Temperament, das teilweise zu extremen Handlungsweisen führen konnte. Sie waren eher elitär als demokratisch. In ihrer Philosophie, Wirtschaft und Politik wurden viele der modernen europäischen Ideen wie die der Aufklärung ausgeschlossen und durch einen strengen, sich selbst erhaltenden Pragmatismus ersetzt. Diese konservative Weltsicht war aus Isolation und Not der frühen Jahre Louisianas entstanden.

Die Angelsachsen auf der anderen Seite  waren mehr rassen als klassenbewusst. Sie waren geschäftstüchtig und begannen sofort, sich Positionen im öffentlichen Leben zu verschaffen. Anders als die Kreolen waren die Angelsachsen durch ihren protestantischen Hintergrund eher puritanisch.
Man kann sich den Kulturschock vorstellen, als die beiden so unterschiedlichen Kulturen im Jahre 1803 aufeinandertrafen und nun lernen mussten, miteinander zu leben.

Während unserer Führung sprechen wir nicht von berühmten Persönlichkeiten, sondern von dem Alltagsleben einer kreolischen Familie, die in fünf Generationen den Wandel einer Kultur und einer Stadt miterlebte.

 
Verweise:
 
Version Française English Version